Wasserkraft-kaernten

Der Große Energieschatz unserer Zukunft

English

Kleinwasserkraft in Kärnten

Kein anderes Bundesland gewinnt so viel Energie aus Wasserkraft wie Kärnten. Kleinwasserkraft wird hier seit langem genutzt und leistet einen überaus wertvollen Beitrag zur Ökostromerzeugung.

Rund 330 anerkannte Kleinwasserkraftwerke

  • liefern jährlich ca. 765  Mio. kWh Ökostrom ins öffentliche Netz
  • versorgen ca. 220.000 Haushalte
  • vermeiden jährlich ca. 535.000 Tonnen CO2 im Vergleich zur Stromproduktion mit fossilen Energieträgern

(Quellen: E-Control, Kleinwasserkraft Österreich)

Beratungsaktion Kleinwasserkraft Kärnten

Das Land Kärnten unterstützt mit einer speziell konzipierten Aktion Revitalisierungen von Kleinwasserkraftwerken durch geförderte kompetente Beratungen.

Hier geht es zur Beratungsaktion

 Wasserland Kärnten

Das südlichste Bundesland Österreichs zeichnet sich durch seinen immensen Wasserreichtum aus: 1.270 stehende Gewässer, 8.000 Flusskilometer, 60 Heilquellen und 43 Gletscher machen Kärnten zum Wasserland Nummer eins. Kärnten ist dadurch nicht nur für den Tourismus höchst attraktiv, sondern profitiert auch von den wirtschaftlichen Vorteilen der Wasserkraft.

So decken insgesamt 540 Wasserkraftanlagen, viele davon im Möll- und Drautal, etwa 90 Prozent des Gesamtstrombedarfs des Bundeslandes. Allein der Kelag-Konzern, einer der führenden Energiedienstleister in Österreich, erzeugt in einem Regeljahr rund 2,1 Milliarden kWh Strom aus Wasserkraft.

eMAP 2025 - Energiemasterplan Kärnten

Die engagierten Pläne sehen einen Umstieg auf 100% erneuerbare Energien auf den Sektoren Strom und Wärme bis 2025 und auf dem Sektor Verkehr bis 2035 vor. Auch die Stromproduktion aus Kleinwasserkraft soll, vor allem durch Revitalisierungen, erhöht werden. Für das Bundesland Kärnten stellen Kleinwasserkraftwerke - soweit hinsichtlich Naturschutz und der Gewässerökologie vertretbar – eine Option dar, zusätzlichen Strom aus den natürlichen Ressourcen zu gewinnen. Die veranschlagte Steigerung von 50 GWh soll laut eMap vor allem mit der Revitalisierung erreicht werden.

Wasserkraft – Motor der regionalen Wirtschaft

Wasserkraftanlagen werden von der Bevölkerung sehr positiv aufgenommen und sind in der regionalen Wirtschaft fest verankert. Darüber hinaus ergeben sich beim Neubau sowie bei der Revitalisierung und Optimierung von Kleinwasserkraftanlagen hohe inländische Wertschöpfungseffekte mit positiven Auswirkungen auf die regionale Beschäftigung (Turbinenbau, Bauwirtschaft, Baunebengewerbe etc.).

Beratungsaktion Kleinwasserkraft in Kärnten

Um die Ziele der eMAP 2025 möglichst rasch zu erreichen und mögliche Konflikte mit den Zielen der Wasserrahmenrichtlinie und dem Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplan zu vermeiden, hat das Land Kärnten mit 1. August 2016 die Beratungsaktion Kleinwasserkraft ins Leben gerufen. Diese wird in enger Kooperation mit Kleinwasserkraft Österreich durchgeführt und von der KÖ Wasserkraft Service GmbH abgewickelt.

Informationsportal Land Kärnten

Infofolder

Antragsformular

 

Vorträge der Informationsabende

 

Kontakt

Manfred Brunner

Landessprecher Kärnten
9546 Bad Kleinkirchheim
Schönbergweg 7
Tel./Fax 04240 / 646
ml.brunner@aon.at